Kontakt

Plötzlich… Deutscher!

 

 

NDR Die Nordreportage, Länge: 30 Minuten

piotr_sorgt_fuer_brennholz

„Die Landschaft ist wunderschön, die Hauspreise niedrig“, sagt Immobilienmakler Detlef Horn über den Landkreis Vorpommern-Greifswald. „Wer über ein wenig handwerkliches Geschick verfügt, der findet hier sein Paradies“.

An keinem anderen Ort in Deutschland kann man für so wenig Geld zu einem Eigenheim kommen wie in der Grenzregion zwischen Deutschland und Polen. Makler Detlef Horn aus Löcknitz muss es wissen, seit 20 Jahren vermittelt er gemeinsam mit seiner Frau Agnieszka verlassene Wohnhäuser an Kaufwillige. Während die Immobilienpreise auf deutscher Seite im Landkreis Vorpommern-Greifswald immer weiter in den Keller rutschen, sind sie in der polnischen Metropole Stettin so hoch wie noch nie. Die Hafenstadt expandiert, die Wirtschaft wächst, der Wohnraum wird knapp. Immer mehr Polen suchen deshalb auf der deutschen Seite ihr Traumhaus.

Seit 1989 sind ungefähr 15 Prozent der Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern abgewandert. Der Architekt Jürgen Teske arbeitet wie das Maklerehepaar Horn mittlerweile fast ausschließlich für polnische Hauskäufer. „Etwas Besseres hätte dieser Gegend nicht passieren können, die polnischen Familien bringen eine Menge Aufträge hierher“, sagt Architekt Teske. Die Reportage begleitet die Immobilienmakler und den Architekten durch das Grenzgebiet und beobachtet polnische Familien auf der Suche nach dem Schnäppchenheim und ihre aufwendigen Renovierungsarbeiten. Und plötzlich sind viele ehemalige Stettiner … Deutsche..“

Auftraggeber

NDR, Die Nordreportage

Datum

2012-2013

 

Weitere Projekte